Swimsol #2 - Tropical Solar Power


Fundinglevel 500%
Zinsen 5,00%  Mindestlaufzeit 31.12.2025
Crowdfunding beendet
Fundinglimit 500.000 €
Finanzierung erfolgreich!
500.000 Euro investiert
Erfolgreich finanziert!


» ACHTUNG: Sichern Sie sich eines der letzten Investments in Swimsol #2 – das Fundinglimit wird nicht erhöht! «

Auf tropischen Inseln sind Dieselgeneratoren die primäre Quelle der Stromerzeugung – eine sehr teure und umweltbelastende Vorgehensweise. Das österreichische Unternehmen Swimsol hat dieses Problem erkannt und es sich zum Ziel gesetzt, die Energieerzeugung auf kleinen Inseln zu transformieren. Mit mehr als 10 Mega-Watt installierter Solarleistung ist Swimsol bereits Marktführer für Solarstrom auf den Malediven. Nun steht mit dem aktuellen Projekt für das ‚Bawah Reserve Resort‘ der Markteinstieg in Indonesien bevor. Die Hotelinsel wird mit einer Photovoltaik-Dachanlage, Swimsols patentierten schwimmenden Solarplattformen sowie einem Batteriespeichersystem ausgestattet. Damit können die umweltbelastenden Dieselgeneratoren untertags komplett abgeschaltet werden.

Schon zum zweiten Mal hat die GREEN ROCKET-Crowd nun die Chance, mit einem Investment Teil eines Projektes des erfolgreichen Solar-Pioniers zu werden.


Warnhinweis

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.



Investment Cockpit

Vertragspartner
Swimsol Floating Systems GmbH – mit Bürgschaft der Swimsol GmbH
Beteiligungsart
Qualifiziertes Nachrangdarlehen
Jährliche Verzinsung
5,00% Fixzinsen p.a. & jährliche Zinsauszahlung
Mindestlaufzeit
31.12.2025
Phase
Expansion | Markteintritt Indonesien

Investoren (367)

neu
top




  • Swimsol verlost Traumurlaub auf den Malediven

    Martina Fank

    Mit dem zweiten Crowdinvesting auf GREEN ROCKET bietet Swimsol den Investorinnen und Investoren nicht nur Top-Konditionen, sondern auch die Chance auf den Gewinn eines einwöchigen Malediven-Urlaubs.


Swimsol Ealry Bird Bonus

Green Facts

#1

Swimsols 20 Projekte auf den Malediven schaffen mit über 10 MW Solarleistung jährliche Einsparungen von 4 Millionen Liter Diesel   10.000 Tonnen CO2.

#2
Solaranlagen anstatt Dieselgeneratoren bedeuten: reduzierte Lärm- und Abgasbelastung auf den Inseln und im Meer, sowie weniger Fahrten von Dieseltankern.
#3

Beitrag zum Erhalt der Umwelt auf tropischen Inseln: Solarenergie als effiziente und umweltschonende Alternative der Stromerzeugung.

#4

Swimsols SolarSea System dient als künstliches Riff, welches das Korallenwachstum fördert und ein Versteck für diverse Meerestiere bietet.

Rocket Facts

#1

Das Inselresort wird mit der ersten meerestauglichen schwimmenden Solaranlage in Südostasien ausgestattet und hat somit Modellcharakter für die gesamte Region.

#2

Swimsol ist der führende Solarstromanbieter auf den Malediven und kann auf 6 Jahre Erfahrung auf tropischen Inseln mit mehr als 20 operativen Solaranlagen zurückgreifen.

#3

Das ‚Bawah Reserve Resort‘ ist ein exklusives und gut besuchtes Hotelresort unweit der Wirtschaftsmetropolen Singapur und Kuala Lumpur.

#4

Seit dem kommerziellen Markteintritt auf den Malediven 2016 verzeichnet Swimsol ein jährliches Wachstum um durchschnittlich rund 70 Prozent.

#5
Mit Daiwa Energy and Infrastructure hat sich Swimsol Japans zweitgrößte Investmentgesellschaft als Gesellschafter an Bord geholt.


Swimsol – nachhaltige Stromversorgung auf tropischen Inseln

Hohe Umweltbelastung und hohe Kosten durch Dieselgeneratoren

Entlegene Inselparadiese sind für viele Menschen die Idealvorstellung eines perfekten Urlaubs. In Südostasien und auf den Malediven gibt es zahlreiche Hotelresorts, die sich auf ihren eigenen Inseln befinden und kilometerweit voneinander oder dem Festland entfernt sind. Solche Resorts sind aufgebaut wie kleine Städte und produzieren ihren Strom selbst – mit Dieselgeneratoren, der schmutzigsten und zugleich teuersten Art der Elektrizitätserzeugung. Ein typisches Inselhotel verbrennt je nach Größe und Ausstattung zwischen 0,5 und 3 Millionen Liter Diesel im Jahr.

Swimsol PV-Anlage


Gleichzeitig sorgt eine Photovoltaikanlage in tropischen Regionen aber für einen deutlich höheren Ertrag als in Mitteleuropa, weshalb Solarstrom grundsätzlich günstiger ist als Dieselenergie. Swimsol hat es sich zum Ziel gesetzt, das enorme Potenzial der Sonne zu nutzen und den Dieselverbrauch von Inseln durch die Integration von Photovoltaikanlagen deutlich zu reduzieren.

Schon jetzt sparen die Systeme von Swimsol, als führendes Solarunternehmen auf den Malediven, dort mehr als vier Millionen Liter Diesel pro Jahr ein. Auch in Malaysien wurden bereits drei Anlagen bei Tauchresorts verwirklicht.

Allerdings ergibt sich auf kleinen Inseln eine spezielle Herausforderung. Denn der Platz auf den Dächern für Solarmodule ist meist begrenzt. Aus diesem Grund hat Swimsol ein schwimmendes Photovoltaiksystem für das Meer entwickelt, das neben den Inseln platziert werden kann. SolarSea sorgt durch die Ergänzung konventioneller Dachanlagen für einen höheren Solarstromanteil, sodass Dieselgeneratoren untertags gänzlich abgeschaltet werden können.


Swimsol Solarsea


So funktioniert das Geschäftsmodell

Swimsol arbeitet – je nach Region und Kundenpräferenz – mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen. Neben dem Verkauf schlüsselfertiger Anlagen bietet das Unternehmen seinen Kunden auch Finanzierungsmodelle an. Dadurch muss der Kunde keine oder eine geringere Investition tätigen und kann durch die niedrigeren Stromkosten sofort finanzielle Einsparungen realisieren.

Auf den Malediven läuft die Finanzierung meist über langfristige Stromabnahmeverträge, bei welchen die Kunden einen festen oder einen an den Dieselpreis gekoppelten Strompreis zahlen. Nach Ende der Vertragslaufzeit wird dann das System an den Kunden kostenfrei übertragen. In Südostasien leisten die Kunden stets eine Anzahlung für ihr System und zahlen dann den restlichen Anlagenwert mittels fixer Raten über mehrere Jahre ab. 



Das Investitionsprojekt ‚Bawah Reserve Resort’ 

Das Bawah Reserve ist ein exklusives Inselresort unweit der Wirtschaftsmetropolen Singapur und Kuala Lumpur. Nach dem derzeitigen Ausbau des Hotels wird der Dieselverbrauch zur Stromerzeugung bei rund 600 Tausend Liter pro Jahr liegen. Dazu muss der Diesel aufwändig mit Tankern mehrere hundert Kilometer weit transportiert werden. Das Resort hat sich deshalb dazu entschieden, ein Solarsystem mit einer Nennleistung von 450 kWp sowie eine Off-Grid Batterie installieren zu lassen.


Bawah Swimsol


Damit kann die Insel untertags komplett mit Solarstrom versorgt und etwa die Hälfte des Dieselverbrauchs eingespart werden. Da auf der Insel nur sehr wenig Platz für Dachanlagen vorhanden ist, wird der Großteil des Systems auf Swimsols schwimmenden SolarSea Plattformen installiert.

Das ‚Bawah Reserve‘ hat bereits eine erste Anzahlung über 175.000 US-Dollar geleistet – eine weitere Anzahlung folgt. Der Rest der Anlage wird über fixe Raten in den kommenden 10 Jahren abbezahlt.



Woher kommt die Geschäftsidee?

Die Gesellschafter und Geschäftsführer von Swimsol können auf über 25 Jahre Erfahrung am europäischen und internationalen Photovoltaikmarkt zurückblicken. Gründer Martin Putschek besuchte die Malediven erstmals auf einer Geschäftsreise 2009, bei der ihm die Problematik der Dieselgeneratoren und des begrenzten Platzes – vor allem aber das Potenzial von Solar-Energie auf den Inseln sofort ins Auge stach.


Martin Putschek
Martin Putschek – Gründer und Geschäftsführer von Swimsol


So entstand die Idee, ein Photovoltaikunternehmen zu gründen, welches neben konventionellen Dachanlagen auch schwimmende Solarsysteme anbietet, um das Angebot an Solarstromanteil für Kunden zu maximieren.

2014 installierte Swimsol das weltweit erste schwimmende Solarsystem in der Lagune des Four Seasons Resorts ‚Landaa Giraavaru‘ auf den Malediven, welches die Inseln seither mit Strom beliefert. Bis heute sind mehr als 10 Mega-Watt an Dach- und schwimmenden SolarSea-Anlagen an unterschiedlichen Standorten auf den Malediven sowie die ersten Anlagen auf den Dächern malaysischer Tauchresorts hinzugekommen.


Swimsols Projekte Malediven

Swimsols Projekte auf den Malediven 



Das Team

In den vergangenen Jahren ist Swimsol stark gewachsen. Mittlerweile umfasst das Team 51 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen – 36 davon in Europa, 15 weitere auf den Malediven. Rund zwei Drittel sind im Bereich Forschung und Entwicklung bzw. Technik tätig, das andere Drittel im Bereich Sales, Business Development und Finanzen.

Swimsol Team


Swimsol-Gründer und Geschäftsführer Martin Putschek ist bereits seit 20 Jahren in der Solarenergie-Branche tätig. Komplettiert wird das Gründerteam durch Wolfgang Putschek, langjähriger Vorstand einer österreichischen Investmentbank sowie Michael Tittmann, einer der Vorreiter der Solar-Branche in Deutschland. Für die technische Leitung ist Thomas Mikats verantwortlich, der bis 2013 als Abteilungsleiter am Institut für Fertigungstechnik an der Technischen Universität Wien beschäftigt war. 



Swimsol in den Medien

Swimsol wurde bereits mehrfach für seine Innovationskraft ausgezeichnet. 2017 waren das Unternehmen Finalist des „Powering the Future We Want” Preises der Vereinten Nationen und 2018 Gewinner des
renommierten Houska Preises für Innovation im KMU der österreichischen B&C Privatstiftung.



Partner & Kooperationen

Swimsol Partner


SWIMSOL auf GREEN ROCKET

Im Sommer 2018 wurde das Projekt „Four Seasons“ auf Landaa Giraavaru (Malediven) erfolgreich über GREEN ROCKET co-finanziert. Die Crowd zählte 500 Investoren und eine Investitionssumme von knapp 770.000 Euro. So konnten die Investitionskosten über die Crowd refinanziert werden. Nun hat die GREEN ROCKET-Crowd erneut die Chance, sich an einem aktuellen Projekt in Indonesien über die Projektgesellschaft Swimsol Floating Systems GmbH mittels nachrangigem Darlehen zu beteiligen.





Jetzt mehr Informationen erhalten

Kostenlos registrieren!


Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.



Noch kein Profil? - Jetzt mehr Informationen erhalten.


Bereits registriert? - Hier anmelden.